HSG mit geschlossener Teamleistung wieder zurück auf Erfolgskurs

 

Nach zwei überzeugenden Heimspielen gegen die dritten Mannschaften des SV Fellbach und des SV Hohenacker-Neustadt konnten die Männer 2 der HSG wichtige Punkte sammeln und klettern daher in der Tabelle nach oben.

 

Auch in der Kreisliga B haben einige Corona-bedingte Spielverlegungen zuletzt den Spielplan etwas durcheinandergewirbelt. Davon unbeeindruckt konnte die zweite Männermannschaft der HSG die beiden Nachholspiele am vergangenen Sonntag gegen den SV Fellbach 3 (29:12) und unter der Woche gegen den SV Hohenacker-Neustadt (24:12) erfolgreich gestalten. Dank der wiedergewonnenen Heimstärke – die letzten drei Spiele wurden allesamt gewonnen – sammelt die HSG wichtige Punkte und setzt sich damit von den Abstiegsrängen ab. Nach einigen knappen und zum Teil auch unglücklichen Niederlagen in der Hinrunde stimmen die stark verbesserten Leistungen der letzten Spiele optimistisch, dass nach dem Aufstieg in der letzten Saison dieses Jahr die Klasse gehalten werden kann.

 

Der Schlüssel zum Erfolg war in beiden Partien die äußerst kompakte Abwehr, die jeweils nur 12 Gegentore zuließ. Während man in der Hinrunde noch überwiegend aus einer defensiven 6:0-Abwehr heraus agierte, gelang es nun, die Gegner mit etwas offensiveren 5:1- und 4:2-Abwehrformationen stärker unter Druck zu setzen und Fehler zu erzwingen. In einer insgesamt sehr starken Abwehr stachen vor allem Hendrik Braun, Davor Ikic und Benjamin Fetzer durch ihre hervorragende Abwehrarbeit heraus. Gemeinsam mit unseren beiden bärenstarken Torhütern Henri Gerstadt und Tim Abele konnten auf diese Weise viele Bälle erobert werden.

 

Im Spiel nach vorne zeigte sich die HSG ebenfalls verbessert, auch wenn es hier noch Luft nach oben gibt. Einen positiven Impuls auf das Angriffsspiel hatte vor allem die Rückkehr von Fabian Ströhle (Verletzung), Florian Hetzel (Auslandssemester) und Christian Fulterer (Corona-Pause). Auch die punktuelle Unterstützung der beiden starken Gastspieler Marc Hildebrandt und Niklas Michaelis sorgte für größere Variabilität und Torgefahr. Dank des überlegten Spielaufbaus unseres erfahrenen Mittelspielers Ludwig Kotscharnik, der viele gefährliche Torszenen einleiten konnte, wirkte das Angriffsspiel insgesamt wieder deutlich strukturierter im Vergleich zu manchen Auftritten in der Hinrunde. Einzig die Chancenverwertung gibt weiterhin Anlass zur Unzufriedenheit, denn in beiden Partien wurden einige sehr gute Möglichkeiten teilweise sträflich vergeben. Gelingt es der HSG, auch diese Schwäche noch abzustellen, sollte auch in den verbleibenden Partien Zählbares herausspringen.

 

Trotz der bisher vermeintlich durchwachsenen Saison ist insgesamt eine positive Entwicklung der Männer 2 deutlich erkennbar. Nach dem Aufstieg scheint die Mannschaft sportlich nun in der neuen Liga angekommen zu sein. Besonders erfreulich stimmt zudem die Entwicklung einzelner Spieler wie zum Beispiel Patrick Magiera, der sich zuletzt als feste Stammkraft in die Mannschaft spielte und aufgrund einer Corona-Infektion die letzten beiden Spiele pausieren musste, oder von Davor Ikic, der als Abwehrorganisator ein Garant für die starke Devensivarbeit geworden ist.

 

Die größte Stärke des Teams liegt jedoch in der mannschaftlichen Geschlossenheit. Hinter den bereits genannten Leistungsträgern stehen engagierte Spieler wie Cedrik Uhlmann, Vincent Wetzel, Oskar Benzenhöfer, Sven Schneider oder Fabian Huditz jederzeit bereit, um auch von der Bank mit vollem Einsatz zu Werke zu gehen und damit gerade in kritischen Spielphasen dafür zu sorgen, dass die Mannschaft konstant hohe Leistungen bringt. Dank dieser Geschlossenheit und der vorbildlichen kämpferischen Einstellung geht der Blick in der Tabelle eher nach oben – die HSG möchte sich bis zum Saisonende im gesicherten Mittelfeld festsetzen.

 

Bedanken möchte sich die Mannschaft bei allen Zuschauern für die enorme Unterstützung und die tolle Stimmung bei den Spielen! Wir hoffen auch weiterhin auf euren Support bei den kommenden Aufgaben am 12.3. zu Hause gegen die SG Heumaden-Sillenbuch und am 16.3. auswärts bei der dritten Mannschaft des HC Winnenden!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSG Ca-Mü-Max